Im verschneiten Feisternachttal...

„Das Wandern ist des Feuerwehrmanns Lust“… So oder zumindest so ähnlich erging es auch den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Niederwerth bei der traditionellen Winterwanderung „zwischen den Jahren“.

Nachdem sich am Samstag, 27.12.2014, eine große Wanderschar an der Brücke versammelt hatte, ging es auf Schusters Rappen durch das Feisternachttal in Richtung Höhr-Grenzhausen. Der einsetzende Schneefall verlieh der Landschaft eine idyllische und winterliche Atmosphäre, sodass man in diesem Jahr wirklich von einer richtigen Winterwanderung sprechen konnte. Da so eine Wanderung bei diesen perfekten Witterungsverhältnissen mit sehr vielen Strapazen verbunden ist, legten die Kameraden einen Zwischenstopp in der Waldesruh „Bembermühle“ ein. Hier bestand durch die gute Bewirtung die Möglichkeit, die verbrauchten Ressourcen wieder aufzufüllen Die Etappe bis zur Bembermühle war sogar so anstrengend, dass sich die Schuhsohlen eines Feuerwehrkameraden in leitender Funktion lösten, sodass Ersatzschuhe geliefert werden mussten. Nach einer kurzen Rast setzten die Kameraden sodann ihre Marschroute über Hillscheid zum eigentlichen Wanderziel, nämlich der Gaststätte „Zum Wilddieb“ in Höhr-Grenzhausen, fort. Dort angekommen, wurden die Floriansjünger schon von einigen Alterskameraden, die mit dem Mannschaftstransportwagen angereist waren, erwartet.

Auch die Kameraden des Löschzuges Weitersburg wählten den „Wilddieb“ zufällig zu ihrem Wanderziel, sodass einem geselligen Tagesausklang mit guter Verpflegung im Kreise der Feuerwehrfamilie nichts im Wege stand. Nach einem kurzweiligen Abend wurde anschließend die Heimreise Richtung Niederwerth angetreten und der Vallendarer Gastronomie einen Besuch abgestattet. Ein schöner Tag ging zu Ende.

Datenschutz & Cookie Status

Möchten Sie bei der Feuerwehr dabei sein? Informieren Sie sich bei uns oder auf der Kampagnenseite des Landesverbandes