Zur Jahreshauptversammlung für das abgelaufene Geschäftsjahr des Kameradschaftsvereins der Freiwilligen Feuerwehr Niederwerth e.V., welche am 10.03.2018 im Gasthaus „Zur Rheinschanz“ stattfand, konnte der 1. Vorsitzende Horst Klöckner viele Kameraden begrüßen. Neben der Altersabteilung konnte der Bürgermeister der Ortsgemeinde Niederwerth Sepp Gans, sowie der Wehrleiter der Verbandsgemeinde Vallendar Frank Schemmer begrüßt werden. Horst Klöckner stellte fest, dass alle Mitglieder form- und fristgerecht zu der Versammlung eingeladen worden waren.
Im Anschluss hieran gedachte die Versammlung den verstorbenen Kameraden. In seiner Funktion als Schriftführer verlas Stefan Klöckner den Jahresbericht und stellte anhand seiner Ausführungen heraus, dass der Löschzug Niederwerth auch außerhalb seiner originären Aufgabe, nämlich dem Brand- und Katastrophenschutz, mit einem regen Vereinsleben gefüllt ist. So berichtete er unter anderem vom Ausflug nach Hallgarten und der Winterwanderung zur Thalhauser Mühle.
Der Kassenverwalter Markus Stein stellte in seinem Bericht die Einnahmen und Ausgaben des Kameradschaftsvereins detailgenau gegenüber. Er konnte von einer guten Finanzlage berichteten. Die Kassenprüfer Tim Frank und Rolf Jächel bescheinigten den Kassenverwaltern eine einwandfreie und ordnungsgemäße Kassenführung und beantragten die Entlastung. Als nächster Tagesordnungspunkt stand der Bericht des Wehrführers an. Dieter Stein informierte über die geleisteten Einsätze, Ausbildungen und Übungen im abgelaufenen Jahr und appellierte, weiter aktiv Nachwuchs für den Feuerwehrdienst zu werben.
Da in diesem Jahr satzungsgemäß Vorstandswahlen anstanden, dankte der 1. Vorsitzende Horst Klöckner allen Vorstandskameraden für deren Arbeit und Engagement in der vergangenen Wahlperiode. Da die Vorstandsmitglieder Andre Klöckner und Christoph Willmes im Vorfeld angekündigt hatten für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung zu stehen, dankte ihnen Horst Klöckner im Namen aller Kameraden nochmals für ihre tolle jahrelange Tätigkeit und übereichte dazu ein kleines Präsent. Zum Versammlungsleiter wurde einstimmig Ortsbürgermeister Sepp Gans gewählt.
Der für die Dauer von zwei Jahren neu gewählte Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Horst Klöckner (1. Vorsitzender), Dirk Staufenbiel (stellv. Vorsitzender), Markus Stein (Kassenverwalter), Christof Klöckner (stellv. Kassenverwalter), Dennis Klöckner (stellv. Kassenverwalter), Stefan Klöckner (Schriftführer) und Christian Klöckner (stellv. Schriftführer). Aufgrund ihrer feuerwehrspezifischen Tätigkeit gehören folgende Kameraden als Beisitzer dem Vorstand an: Dieter Stein (Wehrführer), Tobias Zindorf (stellv. Wehrführer), Michael Stein (Atemschutzgerätewart), Dirk Klöckner (Gerätewart), Thomas Willmes (stellv. Gerätewart) und Dieter Augst (Sicherheitsbeauftragter).
Der nächste Tagespunkt wurde von Wehrleiter Frank Schemmer übernommen.
Da Christoph Willmes seine Funktion als Atemschutzgerätewart vor zwei Jahren bereits an Michael Stein übergeben hatte und seitdem übergangsweise noch als stellv. Atemschutzgerätewart tätig war, wurde er nun auf eigenen Wunsch von Frank Schemmer formal aus seinem Amt entpflichtet.
Frank Schemmer dankte ihm für seine hervorragende Arbeit, verbunden mit dem Wunsch das er noch möglichst lange beim Löschzug Niederwerth aktiv bleibt.
Unter dem Punkt „Verschiedenes“ wurde Vorschau auf das diesjährige Feuerwehrjahr gehalten. Unter anderem steht im Sommer 2018 auch wieder ein Kinder- und Jugenderlebnistag auf dem Programm.
Ortsbürgermeister Sepp Gans gab einen Ausblick auf das Brückenfest Ende August an dem sich die Feuerwehr ebenfalls wieder beteiligen wird.
Sepp Gans freute sich sehr das er in diesem Jahr eine Ehrung vornehmen konnte. Als Dank für seine 25-jährige Vorstandsarbeit und sein großes Engagement wurde Thomas Willmes die Urkunde und das Glaswappen der Ortsgemeinde verliehen.
Nachdem keine Fragen mehr an den Vorstand bzw. Wehrführung gestellt wurden, schloss die Versammlung mit dem Feuerwehrwahlspruch „Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr“.
 
 
 
Möchten Sie bei der Feuerwehr dabei sein? Informieren Sie sich bei uns oder auf der Kampagnenseite des Landesverbandes