Im Oktober eines jeden Jahres findet traditionell die Jahresabschlussübung der Freiwilligen Feuerwehr Niederwerth statt. In diesem Jahr wurde im Vorfeld zu der am Freitag, 27.10.2017 durchgeführten Übung ein neu errichtetes Wohnhaus in der Rheinstraße/ Ecke Schützenstraße als Übungsobjekt ausgewählt. Als die Wehr – gemeinsam mit dem DRK Ortsverein Niederwerth  – nach erfolgter Alarmierung um 18.00 Uhr am Übungsobjekt eintraf, stand das erste Obergeschoss bereits in Flammen.

Ein Übergreifen auf das zweite Obergeschoss stand kurz bevor. Da sich nach Mitteilung der Einsatzleitung noch Personen im Rohbau aufhielten, war höchste Eile geboten. Schnell wurde daher nach Erkundung der Lage die Wasserversorgung zwecks Abarbeitung des Einsatzes aufgebaut. Der Angriffstrupp, welcher mit schwerem Atemschutzgerät ausgerüstet war, startete die Brandbekämpfung im Gebäudeinneren und suchte nach den vermissten Personen. Währenddessen stand vor dem Gebäude der Sicherungstrupp, welcher ebenfalls mit Atemschutzgeräten ausgestattet war, für einen möglichen Zwischenfall zur Rettung des Angriffstrupps in Bereitstellung. Den zahlreich erschienenen Zuschauern wurde das Vorgehen der Feuerwehr sowie des DRK über Lautsprecher erklärt, sodass das Zusammenwirken der beiden Rettungsorganisationen entsprechend mitverfolgt werden konnte.  Nach und nach wurden die vermissten Personen aus dem Wohngebäude gerettet und an das DRK zur weiteren Behandlung übergeben. Nachdem das Feuer gelöscht und alle Verletzten durch das DRK versorgt waren, erklärte der Einsatzleiter die Übung für beendet.  Nach den Aufräumarbeiten traf man sich anschließend im Gerätehaus, um bei gutem Essen den Abend in geselliger Runde ausklingen zu lassen. An dieser Stelle möchten wir uns bei den Bauherrn für die Zurverfügungstellung des Übungsobjektes herzlich danken. Auch ein herzliches Dankeschön an das DRK Niederwerth für die gute Zusammenarbeit.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Möchten Sie bei der Feuerwehr dabei sein? Informieren Sie sich bei uns oder auf der Kampagnenseite des Landesverbandes